orthopädie_header_1040x440

In der Orthopädie hat sich die Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) als eines der wichtigsten bildgebenden Verfahren etabliert. Lange Zeit nur dann eingesetzt, wenn Ultraschall oder Projektionsradiographie keinen eindeutigen Befund lieferten, wird die MRT seit einigen Jahren – vor allem im Bereich der Sportmedizin – als primäre Methode für Untersuchungen des Bewegungsapparates angewendet.[1]

Zu den Vorteilen der MRT zählen vor allem der hohe Weichteilkontrast sowie die multiplanaren Darstellungsmöglichkeiten. Aufgrund dieser Merkmale findet die MRT im Bereich der Orthopädie dann Anwendung, wenn es u.a. um Fragestellungen an Knorpeln, Sehnen, Bändern oder Muskeln geht, was den größten Teil der orthopädischen Fragestellungen ausmacht.

Meist werden MR-Spulen verwendet, die nur für ein Anwendungsgebiet geeignet sind, wie beispielsweise eine Spule speziell zur Untersuchung der Schulter. Diese Spulen haben meist den Nachteil, dass sie nicht flexibel und somit nicht für alle verschiedenen Körpergrößen passend sind. Dies kann zu einer schlechteren Bildqualität führen, wenn Patienten untersucht werden, deren Anatomie für die Spule zu klein ist. Bei großen Patienten besteht die Gefahr, dass deren Anatomie nicht in die Spule passt, und somit nicht untersucht werden kann. Ein weiterer Nachteil von Anwendungsgebiet spezifischen Spulen ist, dass jene für die unterschiedlichen Anwendungen stets gewechselt werden müssen.

Aus diesen Gründen, und auch, um die Anzahl an Spulen in Krankenhäusern und Praxen gering zu halten, bietet die NORAS MRI products GmbH unterschiedliche anwenderorientierte Lösungen an. Die neueste Entwicklung ist eine vielseitig einsetzbare Spule, die hochauflösende MR-Bildgebung in der Orthopädie ermöglicht.

Unsere Variety 16-Kanal Multifunktionsspule ist dank ihrer Flexibilität zur Untersuchung anatomisch anspruchsvoller Körperregionen bestens geeignet. Jede Spulenhälfte basiert auf einem 8-Kanal-Array, die durch ihre spezielle Anordnung eine hohe Eindringtiefe bei großem Aufnahmevolumen ermöglichen.

Auch bei Bewegungsstudien und Echtzeitbildgebung kommt die Spule erfolgreich zum Einsatz.

Um eine MRT-Untersuchung erfolgreich durchführen zu können, muss der Patient während dieses Zeitraums komfortabel und sicher gelagert werden. Um dies sicherzustellen, hat die NORAS MRI products GmbH spezielle Lagerungshilfen entwickelt, welche leicht und intuitiv anzubringen sind.

Die Variety 16-Kanal Multifunktionsspule ermöglicht in Kombination mit der dedizierten Lagerungshilfe hochaufgelöste Aufnahmen in herkömmlichen Untersuchungszeiten. Auch die Vorgängerspule der Variety-Spule, unsere CPC 8-Kanal Multifunktionsspule bietet die Möglichkeit, verschiedene Applikationsfelder multifunktional abzudecken und ist seit einigen Jahren bei etablierten Orthopäden und Sportmedizinern im Einsatz.



  • [1] Weckbach S. (2009): Höchste Präzision. Magnetresonanztomographie. Medical Sports Network 1/2009